Susanne Puntke

Heilpraktikerin

Fußreflexzonentherapie




Fussreflexzonentherapie

Ursprünglich auf altes indianisches Volkswissen zurückgehend und auf Jahrtausende anderer Kulturen, wie China oder Ägypten, ist die Fussreflexzonentherapie (FRZ) eine Regulationstherapie, bei der die Selbstheilungskraft des Menschen angeregt wird.

Über den amerikanischen Arzt W. Fitzgerald, der die Methode systematisierte und ergänzte, wurde sie über Eunice Ingham, einer amerikanischen Masseurin, einem breiten Publikum bekannt gemacht. Seit den 50er Jahren ist die Verbreitung der FRZ überwiegend Hanne Marquard zu verdanken.



Wirkungsweise
Die Füsse stellen ein Mikrosystem dar, von dem aus das Makrosystem Mensch in allen Schichten und Ebenen behandelt werden kann. Die Technik der FRZ setzt trotz ihrer scheinbaren Einfachheit Reize, die die Selbstheilungskräfte der angesprochenen Struktur in Gang setzt. Dazu gehört Wissen über die therapeutisch nutzbaren Funktionszusammenhänge. Denn ich behandle nicht das Symptom, sondern den Hintergrund, das belastete Milieu, auf dem die Symptomatik entstehen konnte.



Anamnese und Behandlung
Die FRZ gehört zu den manuellen Therapien bei denen punktuelle, streichende Reize durch Drücken, Kneten und Streichen an den “reflektierenden“ Zonen gesetzt werden.

Durch den Erstbefund ergeben sich die zu behandelnden Zonen. Sie zeigen sich oft durch Schmerz oder vegetative Überreaktionen. Dies lässt eine Einschätzung des momentanen Zustandes des Patienten zu. Ebenso lässt ein gründliches Erstgespräch (Anamnese) auf Möglichkeiten der Behandlung blicken.
Die FRZ wirkt bei Schmerzen und Einschränkungen des Bewegungsapparates, Erkrankungen der Organe sowie bei psychosomatischen Beschwerden. Sie wirkt direkt bei akuten und lindert chronische Schmerzen und Erkrankungen. Die FRZ eignet sich sehr gut zur Vorbeugung, zur Anregung des Lymphsystems und Förderung der Ausleitung von Toxinen und Schadstoffen.


Fussreflexzonentherapie
kann sehr gut mit anderen Therapien kombiniert werden.

  • Schröpfkopfmassagen
  • Baunscheidttherapie
  • Ohrakupunktur
  • Manuelle Therapie
  • Dorn-Breuss Therapie