Chiropraktik nach Ackermann

Die Chiropraktik nach Ackermann ist eine manuelle Technik, bei der durch spezielle Griffe und Techniken eine gewaltlose Manipulation auf den Bewegungsapparat ausgeübt wird, bei der sogenannte Subluxationen behandelt werden. Der Behandler greift in die Statik des Körpers ein und reponiert die Wirbel an ihren vorgesehenen Platz. In vielen Fällen genügt bereits eine Behandlung, manchmal sind mehrere Sitzungen erforderlich um eine Stabilisierung zu erreichen. Auslöser von Schmerzen im Bewegungsapparat sind oft verspannte Muskeln, verklebtes Gewebe, blockierte Gelenke.


Dorn-Breuss- Therapie

Die Dorn-Therapie ist eine sanfte Wirbelsäulen-Gelenkbehandlung. Sie wird ausschließlich mit den Händen, ohne Gerätemedizin, aber unter Mithilfe des Patienten durchgeführt. Da ein blockierter Wirbel oder ein blockiertes Gelenk auch auf innere Organe wirken kann, ist es wichtig die Wirbelsäule in einen stabilen Zustand zu bringen. Beckenschiefstand, eine sog. Beinlängendifferenz (die oft keine echte Beinlängendifferenz ist) können Auslöser von Rückenschmerzen sein. Auch Herzrasen, Atemprobleme, Kopfschmerzen und andere Symptome können auf eine Fehlstellung der Wirbel zurückgeführt werden.


Schröpftherapie

Das Schröpfen wird mittels Schröpfgläser durchgeführt. Man unterscheidet grundsätzlich das unblutige und das blutige Schröpfen. Beim unblutigen Schröpfen wird auf das zuvor festgelegte Areal das Schröpfglas aufgesetzt und ein Unterdruck erzeugt. Durch den gegebenen Reiz wird das Gewebe stark durchblutet. Da die verschiedenen Schröpfzonen in engem Bezug zu inneren Organen stehen, kann man auf dies Einfluss nehmen. Durch den gesetzten Reiz wird das Gewebe stärker durchblutet und das korrespondierende Organ stimuliert. Beim blutigen Schröpfen wird gestautes Gebiet entlastet. Generell werden bei allen Schröpftherapien Lymphfluss, Grundsystem und vegetatives Nervensystem angeregt. Bei der Schröpfkopfmassage wird das Schröpfglas auf den zuvor leicht eingeölten Rücken gesetzt und gleitend darüber bewegt. Das kann wohltuend aber auch schmerzhaft sein. In der Regel lösen sich starke Verspannungen und Verkrampfungen sehr schnell.


Fußreflexzonentherapie

Die Füße stellen einen Mikrokosmos dar, von dem aus das Makrosystem Mensch in allen Schichten und Ebenen behandelt werden kann. Die Technik der FRZ setzt trotz ihrer scheinbarer Einfachheit Reize, die die Selbstheilungskräfte der angesprochenen Struktur in Gang setzt. Dazu gehört Wissen über die therapeutisch nutzbaren Funktionszusammenhänge. Die FRZ gehört zu den manuellen Therapien, bei denen punktuelle, streichende Reize sowie durch Kneten und Drücken Reize an den reflektierenden Zonen gesetzt werden. Die FRZ kann bei Schmerzen und Einschränkungen des Bewegungsapparates, Erkrankungen der Organe sowie bei psychosomatischen Beschwerden helfen. Sie eignet sich sehr gut zur Vorbeugung, zur Anregung des Lymphsystems und Förderung der Ausleitung von Toxinen und Schadstoffen.

grünes Textabschlusszeichen

Rechtlicher Hinweis
Auf meinen Seiten werden Verfahren oder Therapien vorgestellt, die unter Umständen nicht zu allgemein anerkannten Methoden der Schulmedizin gehören. Alle hier getroffenen Aussagen beruhen auf naturheilkundlicher Erfahrungsmedizin. Es wird kein Heilversprechen abgegeben.

Lassen Sie sich von mir unverbindlich beraten.

Termin vereinbaren